Effizienter Datentransfer und Vermeidung von Datensilos mit Talend

Eine der größten Herausforderungen einer Unternehmerin/eines Unternehmers besteht darin, im richtigen Zeitpunkt die richtigen Entscheidungen zu treffen. Wie die richtige Entscheidung getroffen wird und woher die Informationen kommen auf denen diese basiert, ist nicht immer klar. Vor diesem Hintergrund haben viele Unternehmen das Potential des Konzepts der Data Driven Company in den letzten Jahren erkannt. Dieser Begriff beschreibt den Prozess der Datensammlung, das Erkennen von Zusammenhängen und Fakten aus diesen Daten sowie die Nutzung dieser Erkenntnisse zur Unterstützung der Entscheidungsfindung.

Wie genau lassen sich datengestützte Entscheidungen treffen, wenn die relevanten Daten in verschieden Systemen abgelegt werden?

Der Grundstein für jede Data Driven Company ist die Verfügbarkeit von Daten. Datenverfügbarkeit​​ ist davon abhängig, wo Daten gespeichert werden und wie sie erreichbar sind. Erreichbarkeit wird durch die Vernetzung der Daten in führenden Systeme ermöglicht. Das klassische Vorgehen für die systemübergreifende Verknüpfung von Daten ist die Implementation einer Schnittstelle. Alternativ dazu bietet sich der Einsatz von Middleware an – eine Software, mit deren Hilfe sich die Lücken zwischen Anwendungen, Tools und Datenbanken schließen lassen. Middleware, wie Talend, ermöglicht die Vernetzung und den Datenaustausch zwischen mehreren unterschiedlichen Systemen, um alle Ihre Daten zentral zugänglich zu machen und Datensilos vermeiden.   

Abb. 1. Talend als Middleware fungiert als Schnittstelle zwischen mehreren Systemen 

Talend ist ein ETL-Tool (Extract, Transform, Load), dass Ihnen erlaubt Daten aus unterschiedlichen Datenquellen zu extrahieren, für das Zielsystem zu transformieren und sie dort abzulegen. Es übernimmt sozusagen die Übersetzerfunktion zwischen Ihren Systemen. Datenformate sind wie Sprachen und nicht jedes System versteht die gleiche Sprache. Talend fungiert als Übersetzer, indem es die Daten aus dem Quellsystem bezieht, diese in eine für das Zielsystem verständliche Sprache übersetzt und dann überträgt.

Wie setzt Talend diesen Datentransferprozess um?

Ein Datentransferprozess in Talend wird als Job bezeichnet. Ein Job setzt sich aus einzelnen Komponenten zusammen, die entweder selbst entwickelt oder im Standard von Talend angeboten werden. In Talend ist eine große Menge von Standardkomponenten für diverse Systemen von Amazon AWS über MS SQL bis hin zu Salesforce enthalten, welche viele Standardprozesse abbilden und mindern dadurch den eigenen Entwicklungsaufwand. Diese Komponenten sind einzelne Vorgänge, wie bspw. die Listung aller Datensätze auf einem Objekt, die Transformation eines Datensatzes in ein spezifisches Format oder der Upload eines Datensatzes in ein Zielsystem. Die verschiedenen Jobs lassen sich nach dem Baukastenprinzip miteinander kombinieren, sodass auf einer grafischen Oberfläche per Drag and Drop Datenverarbeitungsprozesse gestaltet werden können. Die grafische Darstellung der Jobs, wie in Abbildung 2, erleichtert das Verständnis im Vergleich zu gecodeten Integrationslösungen. Dadurch ermöglicht Talend mehr MitarbeiterInnen in Ihrem Unternehmen produktiv mit Integrationslösungen zu arbeiten und diese zu verstehen. Ein weiterer Vorteil der Jobs ist, dass sie beliebig oft wiederverwendet werden können, sodass eine häufig verwendete Abfrage nicht jedes Mal neu konfiguriert werden muss, sondern einfach recycelt werden kann. So können Integrationslösungen mit geringem Zeitaufwand maßgeschneidert entwickelt werden.

Abb. 2. Ein exemplarischer Talend Job

Talend ermöglicht mit seinem modularen Aufbau eine enorme Flexibilität in der Auswahl der Quell- und Zielsysteme und bietet damit eine effiziente Art Daten zur Verfügung zu stellen. Das Arbeiten mit Talend wird mit jedem Projekt effizienter, da das Job-Repository wächst, neue Best Practices entwickelt und bereits konfigurierte Jobs einfach recycelt werden. Gerade wenn Talend oft in Verbindung mit dem gleichen System verwendet wird, bspw. Salesforce, ist die Wiederverwendung von Jobs ein großer Vorteil, da immer die gleiche Datenstruktur angesprochen wird.

Die aquilliance hat langjährige Erfahrung in der Integration und Migration von Daten aus unterschiedlichen Quellsystemen und Datenbanken, wie MS Dynamics 365 oder SmartCRM zu Salesforce. Dabei haben wir ein großes Repertoire an Jobs, Best Practices und Know-How aufgebaut, die wir dafür nutzen, unseren Partnerinnen und Partnern maßgeschneiderte Datenmanagement Lösungen anzubieten.

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie Sie Ihre Organisation durch ein effizientes Datenmanagement erfolgreicher machen können, nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.

Share:

More Posts

aquilliance ist Anaplan Partner

aquilliance ist offizieller Anaplan Partner!

11 Jahre Digitalisierungsberatung treffen auf 16 Jahre Connected Planning Expertise Nach über 250 erfolgreich umgesetzten Projekten rund um die Digitalisierung und Automatisierung von Geschäftsprozessen auf

Send Us A Message