Pardot erlaubt weitere Dateiformate für File Upload

Über den Menüpunkt „Files“ können Sie Dateien in Pardot hochladen, Completion Actions für den Download hinterlegen und die Anzahl der Downloads messen. Dies ist praktisch, wenn Sie Ihren Kunden und Leads beispielsweise Produktinformationen, Preislisten oder Whitepaper anbieten möchten. Allerdings können auch CSS- oder JavaScript-Dateien in Pardot hochgeladen werden – und das sind nur zwei von insgesamt 19 verschiedene Dateiformaten, die bisher für den Upload zulässig waren. Diese Anzahl hat Pardot jetzt stark erweitert.

Seit dem Update werden alle Bild-, Audio- und Video-Dateien sowie ZIP-Dateien, Microsoft Office-Dateien und Kalender-Dateien unterstützt. Aus Sicherheitsgründen sind HTML- und EXE-Dateien vom Upload ausgeschlossen. Sollten Sie eine Datei der gesperrten Dateiformate zum Download anbieten wollen, laden Sie diese auf einen externen Webserver hoch und leiten Sie mit einem Custom Redirect auf die Datei. So können Sie trotzdem die Anzahl der Downloads in Pardot messen und entsprechende Completion Actions hinterlegen.

 


Disclaimer: Pardot ist ein Produkt von Salesforce.com und wird ständig weiterentwickelt. Die aquilliance GmbH übernimmt keinen Anspruch auf Vollständigkeit der hier stehenden Informationen und haftet nicht für Schäden, die möglicherweise durch die beschriebenen Anwendungen entstehen können. Vor dem Einsatz empfehlen wir, die jeweils aktuelle und offizielle Pardot-Dokumentation zu diesem Thema zu konsultieren.

Share:

More Posts

aquilliance ist Anaplan Partner

aquilliance ist offizieller Anaplan Partner!

11 Jahre Digitalisierungsberatung treffen auf 16 Jahre Connected Planning Expertise Nach über 250 erfolgreich umgesetzten Projekten rund um die Digitalisierung und Automatisierung von Geschäftsprozessen auf

Send Us A Message