Salesforce Marketing Cloud: Worum geht es in dem Sender Authentication Package?

 

In fast allen Unternehmen bildet das E-Mailmarketing die Basis des digitalen Marketingprogramms. Die Erhöhung der Zustellbarkeit um wenige Prozentpunkte kann einen signifikanten Einfluss auf den ROI Ihres Unternehmens nehmen. Und doch erreichen laut aktuellen Studien nur circa 79% aller kommerziellen E-Mails weltweit das Postfach des beabsichtigten Empfängers – 4% weniger als noch im Jahr davor. Mit anderen Worten, nur eine von fünf versendeten E-Mails erreicht den Empfänger und landet nicht im Spam-Ordner oder wird direkt blockiert, wodurch immerhin 21% aller Möglichkeiten, mit Kunden in Kontakt zu treten und mit ihnen Geschäfte zu machen, verloren gehen. Eine Möglichkeit, dies zu vermeiden, ist das Sender Authentication Package (SAP) der Salesforce Marketing Cloud, das in jeder Pro-, Corporate- und Enterprise-Lizenz enthalten ist. Benutzer der Cloud haben oft Schwierigkeiten, die Vorteile des SAPs zu erkennen und auch wir werden oft nach dem Unterschied zwischen dem SAP und einer privaten Domain gefragt; beide wurden schließlich für die Optimierung von Zustellbarkeit und Reputation des Versenders konzipiert. Die Frage ist nun, ob beide Lösungen denselben Mehrwert liefern.

Das SAP wird in den Salesforce Marketing Cloud Paketen „Professional“ und höher verwendet und bietet eine Auswahl an verschiedenen Tools: das Link und Image Wrapping, eine dedizierte IP sowie das Management der Antwortmails (engl. Reply Mail Management RMM).  Auch eine private Domain ist bei der Benutzung von SAP enthalten. Während private Domains, dedizierte IPs sowie RMMs auch einzeln käuflich erwerblich sind, kann das Link und Image Wrapping ausschließlich als Bestandteil des SAPs erworben werden. Zusätzlich kann immer nur ein SAP zu einem mobilen Endgerät zugeordnet werden, während private Domains mehrfach einem mobilen Endgerät zuordenbar sind.

Wo liegen die Unterschiede?


StartUpDedizierte IP Adressen benötigen einen gewissen Zeitraum, um eine legitime Reputation des Versenders zu entwickeln. Da das Minimum der gesendeten E-Mails für ein IP-Warm-Up 100.000 pro Monat beträgt, profitieren Unternehmen bei der Erreichung dieses monatlichen Volumens mehr, wenn sie das SAP vorher im Rahmen Ihrer Salesforce Marketing Cloud Lizenz erworben haben. Sollte Ihr Unternehmen keine 100.000 E-Mails pro Monat versenden, wird es für ISPs schwierig, Sie zu finden. Die Entwicklung einer ordentlichen Senderreputation wird dadurch nahezu unmöglich. Ist dies bei Ihnen der Fall, kontaktieren Sie das Zustellbarkeitsteam der Marketing Cloud, um Ihre Optionen zu besprechen.

Die Akquisition von privaten Domains ist für jedes Unternehmen unabhängig vom E-Mailvolumen eine rentable Option. Diese wurden für Versender erstellt, die authentifizierte E-Mails verschicken und zusätzlich sicherstellen wollen, dass ihre Landingpage zurück zu ihrem Unternehmen und nicht zu der automatisch generierten URL der Marketing Cloud führt. Da das Link und Image Wrapping bei privaten Domains nicht verfügbar ist, sollte es auch im Entscheidungsprozess nicht berücksichtigt werden.

Warum braucht mein Unternehmen eine private Domain, wenn wir schon SAP benutzen?

salesforce_logo_detailFirmen mit mehreren Markennamen brauchen oft mehr als eine sendende Domain. Da mit dem SAP nur eine einzelne Domain einhergeht, müssen zu diesem Zweck noch weitere sendende Domains gekauft werden. Wenn Sie also planen, mehrere private Domains innerhalb desselben mobilen Endgeräts zu benutzen, sollten Sie bei der Zusammenstellung Ihres SAPs auf die Wahl einer allgemeineren Sender-Domain achten.

 

[su_note note_color=“#ebeefd“ text_color=“#1d70b7″]Sind Sie noch unsicher? Dann kontaktieren Sie das aquilliance-Team. Wir helfen Ihnen gerne weiter![/su_note]

Im Folgenden finden Sie zur besseren Übersicht noch einmal alle Fakten auf einen Blick.

 

Sender Authentication Package Private Domains
Ein Account-Markenentwicklungstool mit einer Vielzahl von Funktionen zur Optimierung von Zustellbarkeit und Sender-Reputation: Es beinhaltet das Link und Image Wrapping, eine dedizierte IP sowie das Antwortmailmanagement (RMM). Auch eine private Domain ist enthalten. Das Senden von E-Mails von authentifizierten Domains (einschließlich SPF, Sender ID, DomainKeys und DKIM).
Link und Image Wrapping erlaubt einer ausgewählte Domain in Hyperlinks, Bildern, Headern, Landingpages und Preference Centern aufzutauchen. Eingeschränkte Brandingmöglichkeiten; bieten kein Link und Image Wrapping.
Ideal für Kunden mit mehr als 100.000 versendeten E-Mails pro Monat (das Minimum für ein dediziertes IP Warm-up). Vorteilhaft für jedes Unternehmen, dass E-Mails von mehreren Domains versenden will.
Beinhaltet eine einzelne Domain; zusätzliche sendende Domains können über private Domains erworben werden. Können multiple Domains erwerben.

Share:

More Posts

aquilliance ist Anaplan Partner

aquilliance ist offizieller Anaplan Partner!

11 Jahre Digitalisierungsberatung treffen auf 16 Jahre Connected Planning Expertise Nach über 250 erfolgreich umgesetzten Projekten rund um die Digitalisierung und Automatisierung von Geschäftsprozessen auf

Send Us A Message